Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei Neuwa

Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei Neuwa

Beitragvon C7Fan » 27.09.19, 06:46

Nach einem Bericht will die Bundesregierung zur Lenkungswirkung die KfZ Steuer für Spritfresser bei Neuzulassungen verdoppeln.
Gruß
Dieter
C7Fan
 
Beiträge: 105
Registriert: 29.12.18, 12:01
Wohnort: Ludwigsburg
Fahrzeug: C7Z06

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon RainerR » 27.09.19, 08:29

Wie immer gehts nur ums Geld, wieder ein Grund die Abzocker nicht mehr zu wählen,

Gruss RainerR
RainerR
 
Beiträge: 6280
Registriert: 14.07.13, 08:41
Wohnort: Dorsten-Rhade
Fahrzeug: C5 Cabrio,2001, blau

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon C7Fan » 27.09.19, 08:58

Richtig denn solche Maßnahmen bringen dem Klima wenig , vielmehr müßte die Forschung den E-Fuel Sprit mehr ins Spiel bringen das ist der Weg in die Zukunft zumal gestern bei M. Illner die Autoindustrie zugibt dass das E-Mobil kein Zukunftsprojekt sein kann . Es wurde nur ins Leben gerufen wegen der EU Grenzwerte um möglichst schnell Erfolge vorzuweisen .
Gruß
Dieter
C7Fan
 
Beiträge: 105
Registriert: 29.12.18, 12:01
Wohnort: Ludwigsburg
Fahrzeug: C7Z06

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 27.09.19, 12:32

Denke nicht, dass es ums Geld geht, man will einfach den Neuwagenkäufer auf CO2-arme Vehikel umlenken. Macht ja Sinn und betrifft nicht die Bestandsfahrzeuge.
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Karle » 27.09.19, 12:38

klar will man das ... nur zahlen ja die die solche Fahrzeuge fahren auch schon an der Tankstelle mehr an Steuern für den Kraftstoff ... im Endeffekt ist das für mich nur Gängelei ... und rauskommen tun dabei dann so Dinge wie Plugin-Hybride die auf dem Papier weniger CO2 brauchen weil das laden der Batterie und sonstige Sachen nicht mit eingerechnet werden ... sehr dubios.
EX C6 LS3, EU-Modell, MT, EZ 2010, Silber
Karle
 
Beiträge: 117
Registriert: 03.09.14, 16:07
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Ex C6, 2010, Silber, MT

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Waldkater » 28.09.19, 07:45

Wie bereits geschrieben, soll dass nur für Neufahrzeuge gelten.

Unsere Regierung hat die Strompreise zu den teuersten in ganz Europa gemacht und wundert sich, dass kaum einer eine E Schüssel kauft.
Übrigens, würde mich mal interessieren, was von der Reichweite eines E Auzos im Winter übrig bleibt, wenn man mit Licht und Heizung an Fährt.
Black Lady..... Das beste am Norden
Benutzeravatar
Waldkater
 
Beiträge: 307
Registriert: 26.08.17, 18:33
Wohnort: Bad Bramstedt
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C5 Bj 2001 Black Lady

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Sonny351 » 28.09.19, 08:56

Das ist jetzt dann aber schon absolute Unverschämtheit!! Ich zahle für meine Z jetzt schon 80€ zu viel Steuern, da sie EZ 2010 ist und somit in diese dubiose CO2-Freibetrag-Geschichte ab 2009 reingefallen ist. Seit letztem Jahr ist die Steuer für Neuwagen schon wieder teurer geworden wegen dem neuem Verbrauchsmessverfahren, welches angeblich den realen Verbrauch besser wiederspiegeln soll.
Ab 2021 soll jetzt auch noch Sprit mit diesem CO2-Steuer-Unsinn verteuert werden (danke ihr Freitags-Rotzlöffel!). Und jetzt noch mal KFZ-Steuer verdoppeln?! [smilie=dash2.gif]
Da sieht man mal wieder wie dumm unsere Regierung ist, läuft irgendwelchen Kindern hinterher, die mal überhaupt keine Ahnung haben wie die Welt funktioniert, aber Hauptsache ihre Meinung ist wichtiger als die der Mehrheit der Bevölkerung! [smilie=dash2.gif] DIe sind mit diesem Klimapaket nicht zufrieden, also nochmal den so schon armen Bürger zur Kasse bitten. Da sind diese Grünen natürlich auch mitschuld, die haben ja schließlich diese Propaganda aufgezogen!

Dass das mit diesen Batterie-Dreckschleudern grundsätzlich Schwachsinn ist und endlich E-Feuls durchgesetzt werden müssen habe ich schon Off-Topic in anderen Threads angeführt.
Ich sag noch dazu, wenn VW, Volvo und angeblich jetzt Honda auch noch so blöd sind und nur noch Elektrosmog produzieren wollen, dann sollen die pleite gehen, wenn sie derartigen Hochverrrat am Automobil begehen!

Deutschland ist bei synthetischen Kraftstoffen weltführend! Und trotzdem stellt sich die Politik quer. [smilie=dash2.gif]
Mittlerweile gibt es auch im Silicon Valley, Kalifornien Prometheus-Fuels, welches sich ebenfalls mit E-Fuels beschäftigt. Dieses Projekt möchte E-Feuls in einem einzigen Schritt aus den notwendiegen Rohstoffen CO2, Wasserstoff und Strom den Sprit herstellen. Dazu werden mittles 3D-Druck "Blöcke" mit mehreren unterschiedlichen Schichten hergestellt, die das ermöglichen. Da ist die Effizinez natürlich nochmal um einiges besser als bei bisherigen Verfahren.

@Waldkater: Reichweite ist mehr als miserabel im Winter. Dazu hat Grip letztes Jahr schon so einen Test durchgeführt. Ich glaube es waren bis zu 50% Einbußen gegenüber der Werksangabe, wenn nicht noch mehr.
I feel like in heaven on a roary heavy load! Loud pipes save lives!

Benzin & Diesel 4ever!!!
Benutzeravatar
Sonny351
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: 20.07.17, 09:04
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Z06 Wil Cooksey 427 Limited Edition

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 28.09.19, 13:01

E-Fuels schön und gut, aber der braucht zur Erzeugung richtig viel Strom, wo soll der denn plötzlich herkommen? Idee?

Hier mal ein Link zur Allgemeinbildung, warum E-Fuels das Rennen nicht machen werden: https://de.m.wikipedia.org/wiki/E-Fuel
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon vette07 » 28.09.19, 13:32

Wo kommt denn der Strom für die zusätzlichen e- Autos her?
vette07
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.04.16, 17:02
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C7 2015 schwarz

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 28.09.19, 19:51

vette07 hat geschrieben:Wo kommt denn der Strom für die zusätzlichen e- Autos her?

Ein E-Auto braucht ca. 15kw/100km, E-Fuel ca. 100kw/100km, das ist das Problem.
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon C7Fan » 29.09.19, 06:56

Ralf es wird doch immer wieder erwähnt dass E-Fuel CO2 neutral ist , beim E-Mobil bin ich mir aber nicht sicher dass dem so ist vor allem die Batterieproduktion ist alles andere als umweltfreundlich .
Gruß
Dieter
C7Fan
 
Beiträge: 105
Registriert: 29.12.18, 12:01
Wohnort: Ludwigsburg
Fahrzeug: C7Z06

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon RainerR » 29.09.19, 08:47

Und erst die Entsorgung der Altakkus in ein paar Jahren, aber darüber verlieren unsere Klimaapostel kein Wort! Würde ja auch ein Negativargument gegen die E_Mobilität sein. Werden wohl nach Afrika verschifft und dort im Sand verbuddelt,

Gruss RainerR
RainerR
 
Beiträge: 6280
Registriert: 14.07.13, 08:41
Wohnort: Dorsten-Rhade
Fahrzeug: C5 Cabrio,2001, blau

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon vette07 » 29.09.19, 11:51

Ralfi hat geschrieben:
vette07 hat geschrieben:Wo kommt denn der Strom für die zusätzlichen e- Autos her?

Ein E-Auto braucht ca. 15kw/100km, E-Fuel ca. 100kw/100km, das ist das Problem.


Nicht ganz richtig. Der WLTP eines ZOE ist schon höher. Dazu kommen die Ladungsverluste.

Wie bekannt wird Strom immer mit CO2 null gesetzt. Was nicht richtig ist. Batterieproduktion wird ebenfalls ignoriert. Alles sehr ideologisch.

Die ganze Diskussion ist scheinheilig. Der größte Emittent ist die Energiewirtschaft, gefolgt von der Industrie. Und der Verkehr setzt sich bekanntermaßen auch noch aus anderen Teilnehmern zusammen, oder?

Wir schaffen fossile Kraftwerke ab und erhöhen gleichzeitig den Stromverbrauch .

Nochmal, wo kommt der zusätzliche Strom her??

Wenn CO2 wirklich der ultimative Klima/Weltkiller ist, hätte man besser die Atomkraftwerke laufen lassen sollen.

Aber das machen andere Länder ja ohnehin.
vette07
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.04.16, 17:02
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C7 2015 schwarz

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 29.09.19, 12:10

Super Idee, für AKWs haben wir ja ein schlüssiges Entsorgungskonzept der abgebrannten Brennelemente....
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Sonopanic » 29.09.19, 12:45

AKWs waren dennoch der Weg.
Jetzt wird alles abgeschaltet, Kohle verbrannt und der AKW Strom aus dem Ausland gekauft.

Das war so richtig Kopfschuss.
Benutzeravatar
Sonopanic
 
Beiträge: 109
Registriert: 09.04.18, 09:31
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6, 2008, schwarz

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon vette07 » 29.09.19, 12:48

Das haben andere Länder auch nicht.

Haben die Grünen für Ihre Antiautopolitik auch nicht.

Die träumen von Radschnellwegen und was auch immer. Nur, wenn’s jetzt wieder schlecht Wetter wird, eiskalt und regenerisch, dann kann ich die Ideologen die dann noch mit dem Rad unterwegs sind an einer Hand abzählen.

Und was die öffentlichen Verkehrsmittel betrifft: wir haben hier in Baden-Württemberg seit fast 10 Jahren eine grüne Landesregierung aber die Busse stinken und lärmen immer noch durch die Städte, die Bus und Bahnverbindungen sind immer noch katastrophal schlecht...

Ich bin immer noch gespannt wie der viele zusätzliche Strom, und natürlich auch der Bestandsverbrauch produziert werden soll
Ohne fossilen Energieträger, ohne Kernenergie. Im Winter , bei Dunkelheit , ohne Wind.
vette07
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.04.16, 17:02
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C7 2015 schwarz

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Sonny351 » 29.09.19, 16:55

Was mich auch immer wieder irritiert, es wird immer davon geredet, wieviel Strom für die Herstellung von E-Fuels benötigt wird aber im gleichen Atemzug vergessen wird, dass die Produktion von fossilem Sprit ebenfalls viel Strom braucht. Wenn man das so hinstellt, dass fossiler Sprit durch E-Fuels ersetzt wird, ist meiner Meinung nach der Mehrbedarf an Energie, von dem immer geredet wird, vernachlässigbar.
I feel like in heaven on a roary heavy load! Loud pipes save lives!

Benzin & Diesel 4ever!!!
Benutzeravatar
Sonny351
 
Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: 20.07.17, 09:04
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Z06 Wil Cooksey 427 Limited Edition

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Drahtzieher » 29.09.19, 17:03

Wir haben doch Zeiten, wenn Wind weht und die Sonne scheint wo wir eine deutliche Überproduktion an Strom haben.
Mit der Überproduktion kann man synthetische Kraftstoffe herstellen. Diese dienen dann sozusagen als Energiespeicher.
Zu den AKW, das ist meiner Meinung nach derzeit die einzige sinnvolle Art der Strongewinnung.
Zur Endlagerung, bitte lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Fluid_Reaktor
Es gibt durchaus umweltverträgliche Technologien.
Gruß
Daniel
Benutzeravatar
Drahtzieher
 
Beiträge: 1761
Bilder: 8
Registriert: 18.07.13, 20:43
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6, 2008, schwarz

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 29.09.19, 18:04

Drahtzieher hat geschrieben:Zu den AKW, das ist meiner Meinung nach derzeit die einzige sinnvolle Art der Strongewinnung.
Zur Endlagerung, bitte lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Fluid_Reaktor
Es gibt durchaus umweltverträgliche Technologien.

Naja, wenn man mal genauer hinter die Kulissen von DFR schaut, liest man: "der DFR existiert bislang nur als Konzept", hust, hust....bis ein Betrieb denkbar ist, vergehen noch Jahrzente (wenn es das Konzept überhaupt in die Praxis schafft....).
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Bundesregierung erwägt Verdoppelung der KfZ Steuer bei N

Beitragvon Ralfi » 29.09.19, 18:24

Sonny351 hat geschrieben:Was mich auch immer wieder irritiert, es wird immer davon geredet, wieviel Strom für die Herstellung von E-Fuels benötigt wird aber im gleichen Atemzug vergessen wird, dass die Produktion von fossilem Sprit ebenfalls viel Strom braucht. Wenn man das so hinstellt, dass fossiler Sprit durch E-Fuels ersetzt wird, ist meiner Meinung nach der Mehrbedarf an Energie, von dem immer geredet wird, vernachlässigbar.

Das ist korrekt, dass jeder Liter Sprit auch Strom bei der Herstellung benötigt, aber reicht das wirklich um E-Fuels zu herzustellen? Da Du keine Zahlen lieferst helfe ich gerne aus:

- die Produktion von 1 Liter Sprit verbraucht 1,6kw Strom (Quelle: https://edison.handelsblatt.com/e-hub/so-viel-strom-brauchen-autos-mit-verbrennungsmotor/20826274.html
- bei einer Corvette mir 13l/100km Verbrauch bedeutet das 20kw, das reicht bereits locker für über 100 km mit einem Elektroauto, ohne einen Liter fossilen Brennstoff zu verbrauchen
- E-Fuels benötigen 5 mal soviel Energie als E-Autos, im Vergleich also 75-100kw / 100km (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/E-Fuel

Wie man hier von "vernachlässigbar" reden kann ist mir schleierhaft.
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 83
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Nächste

Zurück zu C7 Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste