Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Alles rund um die Technik der C6

Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Bernd C3C6 » 22.11.20, 16:00

Hallo zusammen,
mittlerweile bin ich etwa seit einem Jahr auf der Suche nach einer guten C6 GS Cabrio EU- Modell mit Schaltgetriebe.
Gestern habe ich mir eine angeschaut und Geräusche gehört, die ich für nicht C6 typisch halte, so wie der Verkäufer das meinte.
Was meint ihr dazu?
Nach dem Starten legte ich den Rückwärtsgang ein und aus dem Getriebe kam ein Krachen so als wenn die Kupplung nicht richtig trennt oder der Gang nicht richtig eingelegt wurde.
Obwohl ich mir sicher war alles richtig gemacht zu haben, krachte es beim 2. Mal nicht mehr. Da meinte der Verkäufer dieses Krachen wäre bei ihm auch oft und meinte es ist normal bei einer C6. Bei den anderen Gängen war das nicht.
Dann hörte ich jedesmal ein "Klack" von hinten nachdem ich den Fuß von der Kupplung nahm, aber nur wenn der Rückwärtsgang vorher eingelegt war.
Auch das wäre schon immer so gewesen meinte der Verkäufer.
Freue mich Eure Meinungen darüber zu hören.
Gruß Bernd
Bernd C3C6
 
Beiträge: 7
Bilder: 2
Registriert: 01.03.16, 17:05
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Bj.2005, C3 Bj.1979, Jeep Grand Cherokee 5,9

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon sto » 22.11.20, 17:43

Da würde ich mal anhand deiner Beschreibung darauf tippen, dass die Kupplung nicht mehr ganz trennt. Das würde dann auf Kupplungsdefekt, oder auch auf Hydraulikprobleme ( Nehmezylinder?) hindeuten. Ich weiss... Ferndiagnose...naja
driving a Corvette is not a crime!
Benutzeravatar
sto
 
Beiträge: 88
Bilder: 1
Registriert: 23.07.13, 12:25
Wohnort: Schweizer Berge
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Ex C5; Ex C6 LS3; Ex C7; wieder Ex C5 Z51 und jetzt C6 Z06

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Bernd C3C6 » 22.11.20, 18:38

Hi sto,
das war im ersten Moment auch meine Vermutung aber da der Verkäufer sagte es wäre nur immer der Rückwärtsgang und es wäre schon immer so gewesen seit dem er den Wagen hat, bin ich mir nicht sicher. Mit der Zeit würde sich eine defekte Hydraulik auch bei den anderen Gängen bemerkbar machen.
Und dann ist ja noch dieses metallische "Klack" wenn ich die Kupplung los lasse nach dem ich den Rückwärtsgang eingelegt und wieder rausgenommen hatte. Bei den anderen Gängen nicht.
Dieses Geräusch kommt definitiv von Kupplung, deren Betätigung oder Getriebe. So als würde das Drucklager zurück springen oder eine Welle im Getriebe Spiel haben.
Bernd C3C6
 
Beiträge: 7
Bilder: 2
Registriert: 01.03.16, 17:05
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Bj.2005, C3 Bj.1979, Jeep Grand Cherokee 5,9

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Marvin » 22.11.20, 19:32

Normal ist das nicht... aber normal schon das sowas preislich berücksichtigt wird.

Dass das nur im Rückwärtsgang passiert ist auch möglich weil die Vorwärtsgänge über die Synchronisation in der Lage sind eine Torq-Tube noch einzufangen wenn die Kupplung nicht völlig trennt.
Aber der Rückwärtsgang ist unsynchronisert, und wenn die Kupplung nur leicht schleift dann bleibt die Torq-Tube nicht sauber stehen und es kracht.
Können auch Luftblasen und Dreck in der Kupplungshydraulik sein, der Nehmerzylinder zieht, konstruktionsbedingt, sich das alles gerne rein. Am besten jährlich die Flüssigkeit tauschen bzw.
beim Kauf sagen das der Aufwand für eine Kupplungswartung bei der C6 hoch ist und vorher über Preis reden.

Klackern: Wie viele Km? Spiel in den Antriebswellen oder Differential? Kann gut sein das da etwas ausgelutscht ist und bei Wechsel Vor- <> Rückwärts erstmal wieder eine Spalte schliessen muß.
Manchmal ist die Antriebswellenmutter nicht festgeknallt (so um die 300 nm) dann kann deren Verzahnung in der Radnabe Geräusche machen.
Fahr mal enge Kurven mit Volleinschlag in beide Richtungen und höre dann hin ob die Hinterachse Rabatz macht.
Auch das noch!
Technische Fragen von allgemeinem Interesse nicht über PM
Marvin
 
Beiträge: 249
Registriert: 24.08.17, 17:43
Wohnort: Rüsselsheim
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 2005 Supercharged Silbergrau

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon andree » 22.11.20, 20:50

Sicher, dass der Rückwärtsgang bei der Vette nicht synchronisiert ist?
Ich würde sagen er ist es, da man ihn beim vorwärtsrollen einlegen kann, und dazu noch Geräuschlos.

Gruß André
LS 7 powerd by CCRP Bild
Benutzeravatar
andree
 
Beiträge: 1403
Registriert: 15.09.13, 19:14
Wohnort: Baden
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C5 LS7 Convertible MN6

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Bernd C3C6 » 22.11.20, 21:47

Danke Marvin, gute Erklärung.
Mit dem Dreck in der Hydraulik macht Sinn, obwohl bei einem scheckheft gepflegten Wagen mit 50T. km die Flüssigkeit schon mal gewechselt sein sollte.
Eine lose Antriebswellenmutter hatte ich bei meiner alten C6, hört sich ganz anders an. Hörte man auch nur beim Fahren und nicht beim loslassen der Kupplung.
Da wird wohl etwas ausgelutscht sein.
Gut nun zu wissen das es nicht C6 typisch ist. Werde dem Verkäufer anbieten den Wagen zu kaufen, nachdem die fällige Inspektion durchgeführt und die Geräusche beseitigt wurden.
Gruß Bernd
Bernd C3C6
 
Beiträge: 7
Bilder: 2
Registriert: 01.03.16, 17:05
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Bj.2005, C3 Bj.1979, Jeep Grand Cherokee 5,9

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Marvin » 23.11.20, 00:28

Hallo Bernd,

> bei einem scheckheft gepflegten Wagen mit 50T. km die Flüssigkeit schon mal gewechselt sein sollte

Viel zu spät, besser die Kupplunkshydraulikflüssigkeit jedes Jahr neu zu wechseln.
Die C6 hat einen Nehmerzylinder der >>in<< der Kupplunksglocke hängt und als ein Ring die Abtriebswelle umschliesst.
Da ist es wohl zu heiß für einen völlig abdrichtenden Gummibalg.
Deswegen zieht die sich den Dreck rein der da rumwabert und trennt dann schlecht.

Wenn Du die Kupplung richtig in den Teppich reintrittst dann könne das Geräusch verschwinden, dann geht das mit einem Flüssigkeitswechsel auch weg.


@ André

Danke für die Info. Hab nochmals nachgeschaut, der Rückwärtsgang ist wirklich auch synchronisiert. Da ist das Geräusch ja dann noch schlechter wenn die Synchronisation
keine Angleichung schaffen kann. Aber bei einer Corvette würde ich den Rückwärtsgang nicht beim Vorwärtsrollen einlegen dazu ist die Mimik zu empfindlich.


Gruß

Ralf
Auch das noch!
Technische Fragen von allgemeinem Interesse nicht über PM
Marvin
 
Beiträge: 249
Registriert: 24.08.17, 17:43
Wohnort: Rüsselsheim
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 2005 Supercharged Silbergrau

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Molle » 23.11.20, 08:30

Die Synchronisierung des Rückwärtsgang ist defekt.
Der Synchronring oder auch der Synchronkörper oder noch schlimmer,auch das Gangrad können erheblichen Verschleiß an den Zähnen haben.
Der Synchronring kann das Gangrad nicht abbremsen und rutscht mitden Zähnen drüber.
Der Verschleiß setzt sich über den Synchronkörper fort.
Das Problem tritt auf wenn die Abstände durch Verschleiß der Distanzringe größer wird.Bei zuviel Spiel kann der Synchronring nicht mehr arbeiten.
Dateianhänge
P1190940.JPG
Benutzeravatar
Molle
 
Beiträge: 1597
Bilder: 10
Registriert: 08.07.13, 09:19
Wohnort: D-52477Alsdorf
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C5 LS2

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Drahtzieher » 23.11.20, 08:40

Davon kann ich ein leidvolles Lied singen.
Bei mir hats damals auch so angefangen und war schon so weit fortgeschritten, das ich das komplette Getriebe hab tauschen lassen.
Dann bekam ich mehrere neue, die alle ab Werk einen Fehler hatten.
Am Schluß hab ich sie Vette nit neuem Getriebe direkt verkauft. Dem Käufer habe ich die komplette Leidensgeschichte offengelegt, er konnte damit leben.
Die ganze Geschichte ist hier im Forum nachzulesen.
Mit der LS3 jetzt gabs den Ärger nicht mehr.
Inzwischen gibt es aber die Möglichkeit das 6060-Getriebe in die LS2 (TR56) einzubauen.
Gruß
Daniel
Benutzeravatar
Drahtzieher
 
Beiträge: 1764
Bilder: 8
Registriert: 18.07.13, 20:43
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6, 2008, schwarz

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Bernd C3C6 » 23.11.20, 13:52

Super Antworten und Erklärungen. Danke dafür!!!
Der Kauf wäre wohl ein Griff ins Klo gewesen. Die Besichtigung war auch nicht optimal, da auf der Straße und auch ohne die Möglichkeit den Wagen von unten zu sehen. Das war auch nicht das Einzige, was mich störte. Das HUD müsste meiner Meinung nach bündig am Armaturenbrett abschließen und nicht ca. einen cm nach unten hängen damit Staub und Dreck dazwischen rutscht. Das hätte mich aber vom Kauf nicht abgehalten, obwohl bei einem Kaufpreis von ca. 45T. alles stimmen müsste.
Gruß
Bernd
Bernd C3C6
 
Beiträge: 7
Bilder: 2
Registriert: 01.03.16, 17:05
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Bj.2005, C3 Bj.1979, Jeep Grand Cherokee 5,9

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Ralfi » 23.11.20, 19:51

Drahtzieher hat geschrieben:Mit der LS3 jetzt gabs den Ärger nicht mehr.
Inzwischen gibt es aber die Möglichkeit das 6060-Getriebe in die LS2 (TR56) einzubauen.

Bernd hat eine GS angeschaut, die gab es nur mit LS3, d.h. mit TR6060 Getriebe. Scheint so als ob das TR6060 Getriebe von Problemen auch nicht verschont ist.
Gruß....Ralf
Benutzeravatar
Ralfi
 
Beiträge: 174
Registriert: 03.12.16, 16:47
Wohnort: Rheinhessen
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Convertible, 2006, silber

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Bernd C3C6 » 24.11.20, 00:11

Man weiß ja auch nicht wie mit dem Wagen umgegangen wurde, so dass auch das beste Getriebe irgendwann aufgibt.
Bernd C3C6
 
Beiträge: 7
Bilder: 2
Registriert: 01.03.16, 17:05
Wohnort: Mönchengladbach
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Bj.2005, C3 Bj.1979, Jeep Grand Cherokee 5,9

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Molle » 24.11.20, 10:29

Beim T6060 sind die Getriebe nicht ganz so anfällig.
Es kommt aber vor das der Rückwärtsgang auch klemmt.
Oft liegt es am Öl.
Ist das Öl zu dick,rutscht der Synchronring und kann seine Funktion nicht erfüllen.
Rutscht es einmal,kommt der Verschleiß auch beim T6060
Benutzeravatar
Molle
 
Beiträge: 1597
Bilder: 10
Registriert: 08.07.13, 09:19
Wohnort: D-52477Alsdorf
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C5 LS2

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Flashyy » 06.11.21, 10:01

Hallo zusammen,
ich war sonst immer im anderen Forum unterwegs, doch hier gibts genau mein Problem, daher hole ich das Thema nochmal hoch.
Bin der Flo mit ner 2008er LS3, Handschalter und habe genau das gleiche Problem. Ca. jedes 10. mal kracht der Rückwärtsgang.
Nun habe ich bereits den Synchrokörper tauschen lassen, der auch stark verschlissen war. Das Gangrand war noch gut. Damit hoffte ich, ist jetzt alles gut, aber nein. Es ist eigentlich genau wie vorher [smilie=cray.gif] [smilie=cray.gif] .
Was kann ich denn jetzt noch tun?
Danke und Gruß.
Flo
Flashyy
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.21, 09:51
Fahrzeug: C6, 2008, Schwarz

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Molle » 06.11.21, 10:51

Sprengringe,Anlaufscheiben mit gewechselt???
Syncronring mit gewechselt???
Spiel zwischen dem Gangrad und Syncronkörper zu groß???
Da ist irgendwo gespart worden.
Benutzeravatar
Molle
 
Beiträge: 1597
Bilder: 10
Registriert: 08.07.13, 09:19
Wohnort: D-52477Alsdorf
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C5 LS2

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Flashyy » 06.11.21, 11:18

Danke Molle für die schnelle Einschätzung.
Also diese Synchrogruppe in Alt und kaputt habe ich mitbekommen https://www.rockauto.com/de/moreinfo.ph ... 9&pt=15208
Zudem wurde auchgesagt, dass irgendeine Scheibe/Ring mitgewechselt wurde, weil das auch immer gemacht werden sollte. Aber ich bin halt auch kein Getriebeexperte und bin eigentlich davon ausgegangen, dass ich dort, wo ich das habe machen lassen, in guten Händen bin (auch eine Empfehlung aus dem Forum). Daher hatte ich jetzt eher noch eine weitere Ursache vermutet (kupplung?).
Oder ist das unwahrscheinlich und richtig ausgeführt, löst der Tausch der Synchrogruppe etc. das Problem komplett?
Ich kann ja auch nicht einfach zur Werkstatt gehen und sagen, da wurden noch 2 Teile vergessen [smilie=laugh2.gif] ..und du Molle, bist leider sehr weit weg [smilie=dash2.gif]
Grüße
Flo
Flashyy
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.21, 09:51
Fahrzeug: C6, 2008, Schwarz

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Molle » 06.11.21, 11:48

Man tauscht doch nicht nur den Synchronkörper!!!!
Das ist sinnfrei.
Man sollte sich fragen warum das Gangrad nicht mehr abgebremst werden konnte!!!!
Ganz sicher nicht nur wegen des Synchros.

Bei Empfehlungen bin ich inzwischen vorsichtig.
Manche suchen eine Billiglösung und manche suchen eine vernünftige Lösung.
Benutzeravatar
Molle
 
Beiträge: 1597
Bilder: 10
Registriert: 08.07.13, 09:19
Wohnort: D-52477Alsdorf
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C5 LS2

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Flashyy » 06.11.21, 12:08

Ja, das verstehe ich. Die Synchrogruppe habe ich mitbekommen, aber wie gesagt, wurde auch noch irgendeine Scheibe gewechselt. Ob da jetzt nochmehr gemacht wurde oder nicht, ob das genug war oder nicht, kann ich leider nicht beurteilen - ich war ja nicht dabei und bin einfach von ausgegangen, dass das Problem in Gänze gelöst werden würde. Und weil ich mir nicht vorstellen konnte/wollte, dass das nicht richtig gemacht werden würde, hatte ich eher eine weitere Ursache in Betracht gezogen. Ich höre da aber raus, dass das eher unwahrscheinlich ist und ich nochmal genauer in Richtung Sprengring, Anlaufschreiben und den Spiel zwischen Synchro und Gangrad Fragen sollte.. [smilie=shok.gif] und damit das Problem vom Tisch sein sollte.
Danke und Gruß
Flo
Flashyy
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.21, 09:51
Fahrzeug: C6, 2008, Schwarz

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Andi 68 » 06.11.21, 17:41

Bei welcher Firma hast du das Getriebe reparieren lassen ?
Gruss Andi

wer bremst verliert, wer sägt der siegt!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
Andi 68
 
Beiträge: 3052
Registriert: 15.07.13, 17:01
Wohnort: Baden
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C6 gelb, Ford Transit weiß

Re: Rückwärtsgang kracht beim Einlegen

Beitragvon Flashyy » 06.11.21, 19:16

Hey Andi, das möchte ich jetzt hier nicht öffentlich kundtun.
Kann natürlich verstehen, dass es von Interesse ist, aber bei meinem Halbwissen über das, was da gemacht wurde wäre das irgendwie eine Vorverurteilung :) Ich werde ja zwangsläufig nochmal Kontakt zur Werkstatt suchen, hoffentlich das Problem lösen lassen und gern nochmal nen Update posten.
In erster Linie wollte ich eine zweite Meinung und ggf. weiteren Lösungsvorschlag und niemanden schlechtreden :)
Grüße
Flo
Flashyy
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.11.21, 09:51
Fahrzeug: C6, 2008, Schwarz

Nächste

Zurück zu C6 Technikforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste